SCHRIFTGRAD: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Baden-Württemberg vernetzt
 

Vereinshaus Bassermann

Mit dem „Vereinshaus Bassermann“ bleibt ein Name in Erinnerung, der eng mit dem wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen, politischen und sozialen Leben unserer Stadt verknüpft ist.

Im Jahr 1990 erwarb die Stadt Schwetzingen das Firmengelände der Firma Bassermann. Während die Produktionshallen der Konservenfabrik größtenteils abgerissen wurden, entstand in dem ehemaligen Verwaltungs- und Sozialgebäude das künftige „Vereinshaus Bassermann“, das nach den notwendigen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen am 15. April 1994 eingeweiht wurde. Auf ca. 2.000 m² sind hier Vereins-, Gemeinschaft-, Lager- und Büroräume sowie Garagen für Schwetzinger Vereine untergebracht.


Ebenfalls im Vereinshaus Bassermann integriert ist das Karl-Wörn-Haus, Museum der Stadt Schwetzingen, dessen Ausstellungsfläche 485 m² beträgt.

 

Desweiteren befindet sich das Theater am Puls (TaP) und der Waldorf-Kindergarten in diesem Gebäudekomplex.

 

 

 

Konservenfabrik Bassermann, Schwetzingen 1935

 

Das Gelände der Firma Bassermann 1935